Österreich

Österreich

Austria Classic Tour - Etappe 8

 

Kurzinfo:

Etappe 8: Bad Ischl - Schärding
Länge: ca. 159km
Streckenverlauf: Bad Ischl, Sankt Gilgen, Mondsee, Zell am Moos, Seekirchen am Wallersee, Seeham, Schädring

 

Auch wenn diese Etappe nur sehr kurz ist, so kommt das doch gerade recht. Den es warten einige sehr interessante See darauf besucht zu werden. Ganz gemütlich ging es daher vorbei an Bad Ischl zum ersten große See, der auf den Namen: "Wolfgang" hört. Am Wolfgangsee liegt die Stadt Sankt Gilgen. Neben dem Blick auf den See und einigen sehr hochwertigen Restaurants, war auch die Altstadt eine ganz Nette. Vor allem das Rathaus hat es mir angetan.

Ich wanderte einwenig herum. Einen freien Seezugang suchte ich vergebens. An allen Stellen die ich fand, hatten sich bereits Einheimische niedergelassen. So blieb mir letztenendes nichts anderes übrig als mich mit dem Ausblick von der Bundesstraße zu begnügen und weiterzufahren.

Den nächsten Stopp legte ich am Mondsee ein. Anfangs war ich einwenig enttäuscht. Ich hatte mir einen Fleck gesucht, auf dem ich Parken konnte und wollte dann an den See, doch das war nicht möglich. Das umzäunte Strandbad versperrte mir den Weg. Fast wäre ich einfach wieder gefahren, wenn da nicht die Neugierde gewesen wäre. Ich bin also statt zurück in das Auto, einfach dem Zaun, bis zum Eingang in das Strandbad gefolgt. Und dann sehe ich das Richtung Norden ein öffentlicher Park liegt, hinter dem, entlang des Sees, eine ansehnliche Promenade gebaut wurde. Just in dem Moment, wo ich nahe zum See stehen geblieben bin, fuhr das Linienschiff davon und bot einen netten Anblick. Der Park war voll und auch die Kinder hatten ihren Spaß, also bin ich einwenig gelieben, hab einige Fotos gemacht und bin dann langsam wieder zurück zum Auto.

War in Mondsee noch einiges los, so war spätestens ab Seeham Totehose. Außer einer Übergrößen und von weither Sichtbaren Kirche, hatte das Dorf jedoch kaum etwas zu bieten. Ich blieb daher auch nicht sehr lange.

 

Durch die wellige, vom Ackerland geprägte Landschaft ging es zügig und ohne Zwischenstopps voran. Das nächste Ziel: Schärding.

Schärding lädt zum verweilen und flanieren ein. Geprägt wird die Stadt durch ihre Lage am Inn. Die Uferpromenade führt vorbei an mehreren interessanten Gebilden. Über eine Treppe bin ich dann hinauf zum historischen Stadtkern gestiegen.

Anschließend ging es noch hinein in die Innenstadt. Sehr bezeichnet waren hier die bundangemalten Häuser.
Mein Nachtlanger hatte ich abends vor Schärding im deutschen Bad Füssing aufgeschlagen. Im Kur- und Feriencamping Max 1. Der Preis war mit 10,45€ für eine Person und Nacht inklusive Stellplatz (Auto und Zelt) gut. Geschlafen hab ich jedoch sehr schlecht. Der Campingplatz liegt neben einer laut surrenden Hochspannungsleitung und einer regebefahrenen Bundesstraße.

Follow Me

Abonnieren Sie meinen Newsletter

Die neuesten Beiträge in Ihrem Posteingang

Meistgelesene Beiträge